"Urlaub, wie ich ihn mag"
Tage am Meer sind ereignisreich und voller Erlebnisse im Strandhotel Seestern.

   

Original Kellenhusener Notgeld
aus dem Jahre 1923

25 Pfennig Vorderseite
25 Pfennig Vorderseite

Es war einmal...
So fangen alle guten Geschichten an. Es war einmal ein Wappen, ein Familienwappen
und zwar... das Familienwappen der Familie
Roenneke

Wappen der Familie Roenneke

Das Wappen ist im Besitz von Erika Roenneke in Halle / Saale.

 SIEBMACHERs WAPPENWERK, Suppl. V., Tafel 19

WAPPEN;
In silbernem Schild drei schwarze Querbalken,
auf dem schwarz/silber bewirkten Spangenhelm sind als Kleinod zwei schwarze Straußfedern; die Helmdecken sind schwarz/silber.

BEDEUTUNG:
Die Querbalken, den Balken eines Hauses vergleichbar, bezeugen, daß die "Roenneke" stets Stützen des Staates waren, die Straußfedern deuten den Aufschwung des Geschlechtes an. Schwarz/silber bedeuten einen guten Namen.

Die heute gebräuchlichen Familiennamen führt man allgemein erst seit 600-700 Jahren. Früher gab es nur Vornamen. Von diesen, sowie vom Stand, Amt, Gewerbe, Wohnsitz etc. leitete man dann die Familiennamen ab.
So entstand der Name "Roenneke", früher auch "Rennecke" und "Rennicke" geschrieben. Entweder aus dem altdeutschen Vornamen "Renico" /: aus "raganico", von "ragin" gleich Rad :/ oder aus "runico" /: von "runa" = Geheimnis :/

Im Wappenbuch ist diese Familie, von welcher ein Zweig früher adlig war, als Bremen- u. Verdensche angegeben.
Auch in Mecklenburg blüht ein bürgerlicher Zweig.

   
Heute126
Gestern295
Diese Woche421
Dieser Monat7340
Gesamt147695
   

InitiativeJugend e.V.

   

acmusik

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen